About
1056AR

Michael Alder

Umnutzung eines Industriegebäudes

1986–1987

Das gut 150 Jahre alte Gebäude St. Alban-Tal 42 stand bereits seit langem auf der Liste abzubrechender Bauten, als in den 1080er Jahren der Entscheid für dessen Erhalt fiel. Michael Alder hatte sich persönlich dafür eingesetzt und erwarb die Liegenschaft zusammen mit einer Stockwerkeigentümer-Gemeinschaft im Unterbaurecht. Der Wert des Hauses liegt in seiner Zugehörigkeit zu einer größeren Gruppe ehemaliger Industriebauten des 19. Jahrhunderts. Eine Besonderheit stellt die gemischte Nutzung als Wohnhaus mit darüber liegenden Lagerräumen zur Papiertrocknung dar. Die Schwierigkeiten, die sich bei der Planung ergaben, lagen denn auch vorwiegend in de Umnutzung der oberen Stockwerke zu Wohnräumen: Das Tragwerk war für eine tiefe, dem Lagergut entsprechende Nutzlast ausgelegt, die tragende Längsachse erwies sich als nicht mehr funktionsfähig.

Das in enger Zusammenarbeit mit den Ingenieuren entwickelte Sanierungskonzept bestand darin, durch Einführung zweier Tragbalken die beschädigte Mittelachse zu ersetzen und gleichzeitig eine bessere Verteilung der Querlasten zu bewirken. Dadurch konnten die bestehenden Balken in ihrer geringen Abmessung beibehalten werden. Die Erschließungszone mit Treppe und Lift fügt sich mittig zwischen die neue Tragstruktur und bidet so den Kern, um den sich die Räume der einzelnen Familienwohnungen legen. Das Erdgeschoss beherbergt mehrere Arbeitssowie weitere Wohnräume, die sowohl von der Eingangshalle als auch separat von außen zugänglich sind. Über einen Gemeinschaftsraum hinter der Treppe sind der Sitzplatz auf der Brücke über den St. Alban-Teich und jener dahinter erreichbar.

Nur wenige äußere Elemente wie die vertikale Holzverschalung über dem gemauerten Sockel wurden nach dem alten Vorbild wieder hergestellt. Der Umbau besitzt eine unverkennbar zeitgenössische architektonische Sprache und tritt im Gegensatz zum alten Gebäude selbstbewusst und auf das Notwendigste reduziert seinen Nachbarn gegenüber. Trotz grundlegender Änderungen in der inneren und äußeren Struktur versucht der neue Bau allerdings nicht, seine Vergangenheit als industriell genutztes Gebäude zu leugnen. Er fügt sich vielmehr ein in das Ensemble der im St. Alban-Tal noch zahlreich vorhandenen Zeitzeugen einer einst blühenden Basler Papierindustrie.

Umnutzung eines Industriegebäudes
Umnutzung eines Industriegebäudes
Umnutzung eines Industriegebäudes
Umnutzung eines Industriegebäudes
Umnutzung eines Industriegebäudes
Umnutzung eines Industriegebäudes
Umnutzung eines Industriegebäudes
Umnutzung eines Industriegebäudes
47°33'13.9"N 7°36'09.2"E

Location: Basel, Switzerland
Type: Housing, Renovation

Text: Michael Alder, Das Haus als Typ, 2006
Photography: Cilla Jecklin - André Muelhaupt


Posted: October 2022
Category: Architecture

Source