About
1055AR

Michael Alder

Doppelwohnhaus in Ziefen

1969–1970

Ziefen ist ein Strassendorf mit geschlossenen Häuserzeilen. Im Laufe der Zeit sind durch hinzugebaute Nebengebäude Hofräume entstanden. Einzelne Gebäude haben eine vorgebaute Laubenstruktur. Grosse Vordächer und Südfassaden mit eingewachsenen Reben sind weitere typische Elemente der Häuser. Die Bauherrschaft hat über Jahrzehnte in dieser Umgebung gewohnt und gearbeitet. Sie wollte in einer neuen Umgebung auf eine Lebensform nicht verzichten, die sich nach aussen hin manifestiert: eine klare Absage an ein «Schöner Wohnen».

Das Zonenreglement lässt nur eine offene Bauweise zu, mit max. 18 m Gebäudelänge, vorgeschriebener Dachneigung und vielem mehr: alles im Widerspruch zu der klaren und rationalen alten Architektur. Entsprechend sind um das alte Dorf neue Quartiere entstanden in einem «heimatlosen Heimatstil». Die Elemente der alten Architektur des Dorfes sind bestimmt durch Klima, Lebensform, Bautechnik und Ökonomie. Es bestand für mich kein zwingender Grund, diese Bedingungen nicht zu akzeptieren.

Doppelwohnhaus in Ziefen
Doppelwohnhaus in Ziefen
Doppelwohnhaus in Ziefen
Doppelwohnhaus in Ziefen
Doppelwohnhaus in Ziefen
Doppelwohnhaus in Ziefen
Doppelwohnhaus in Ziefen
Doppelwohnhaus in Ziefen
47°26'01.8"N 7°42'25.2"E

Location: Ziefen, Switzerland
Type: Housing

Collaborator: Hansjörg Staub
Text: Michael Alder, Werk, Bauen + Wohnen, 1980


Posted: October 2022
Category: Architecture

Source